07-hei-s-a.jpg - 60.77 Kb Susanne Heiß in der Sitzung des Ausschusses Bildung und Sport am 15.11.2017:

"Der zur Sitzung gestellte Antrag der Freien Wähler schafft für uns heute Klarheit und eine gute Diskussionsgrundlage. Ganz herzlich möchte ich mich bei Herrn Deußen, den Leiter des Staatlichen Schulamtes bedanken, dass er so ausführlich unseren Antrag bearbeitet und alle offenen Fragen beantwortet hat. Bedanken möchte ich mich auch beim Amt für Bildung und Sport für die gute Sitzungsvorlage.

Die neue Realschule integriert nun die Hauptschule und wird hierfür entsprechend mit Ressourcen ausgestattet. Zu den Fakten:

Alle Schüler werden in Klasse 5 und 6 gemeinsam im M-Niveau unterrichtet, nach der 5. Klasse kann kein Kind sitzenbleiben. Leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler können unterstützt werden, hierfür erhalten die Realschulen zusätzliche Ressourcen. Ab Klasse 7 kann die Schule selbst entscheiden, ob sie innerhalb einer Klasse oder außerhalb differenziert unterrichten.

Wozu brauchen wir dann eine Werkrealschule an der GSS? Das würde doch bedeuten, dass wir an einer Schule eine Werkreal- und eine Hauptschule parallel führen. Gesamtstädtisch gesehen können leistungsschwächere Kinder vier Schulen anwählen: die Berchenschule, die Gemeinschaftsschule, die Theodor Heuss Realschule und die Geschwister Scholl Schule.

Glauben Sie, dass unter dieser Voraussetzung die Eltern und Schüler sich noch für die WRS an der GSS entscheiden werden?

Sollen wir wirklich zwei Jahre auf das zweite Hinweisverfahren warten, obwohl wir wissen, dass die Anmeldezahlen sich nur durch ein Wunder verbessern werden? So können wir keine verlässliche Raumplanung für den Erweiterungsbau in Auftrag geben und damit blockieren wir auch die Sanierung für die nächsten zwei Jahre. Somit passiert erst mal nichts - und das bedeutet Stillstand!

Deshalb mein Appell an die Schulleitung der GSS: Die Zukunft hat schon längst begonnen, verharren Sie nicht in der Vergangenheit. Begreifen Sie das Auslaufen der WRS als Chance und bauen Sie eine tolle Realschule mit einem neuen pädagogischen Konzept auf.

Wir stimmen für das sofortige Auslaufen der WRS an der GSS. "

 


Kontakt
Fraktionsbüro
Untere Laube 24
Dezernat III
78462 Konstanz
Tel: 07531 900 789
FWK-Fraktion@
stadtrat.konstanz.de

trennlinieSprechstunde
Montag
16.00 – 17.30 Uhr
im Fraktionsbüro
trennlinieKreisverband Konstanz